· 

Die Kraft deiner Chakren



Was sind Chakren?

Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und heißt übersetzt "Rad" oder auch "Wirbel". Das Wissen darum stammt aus dem alten Indien. Man kann sagen, dass Chakren Energiewirbel sind, die nicht nur dein elektromagnetisches Feld, sondern auch deinen physischen Körper durchdringen und die auch sehr intensiv wahrgenommen werden können. Es gibt 7 Hauptchakren und eine Vielzahl kleiner Nebenchakren. All diese Chakren stehen unmittelbar mit deinen Meridianen (den Energiebahnen des Körpers) in Verbindung, worauf sowohl die chinesische Medizin als auch die Grundlage der Akkupunktur aufbauen. Jedes deiner 7 Hauptchakren steht im engen Zusammenhang mit deinen körperlichen Organen, deinen neurologischen Funktionen und ist jeweils einer Hauptdrüse deines endokrinen Systems zugeordnet. Daher können Dysbalancen in den Chakren auch auf körperlicher Ebene weitreichende Folgen haben. Du kannst die Chakren zwar getrennt betrachen, dennoch stehen sie in einer engen Verbindung zueinander. Daher kann ein blockiertes Chakra das andere in ihrer Wirkung beeinflussen und deine Energiefreisetzung hemmen.



Wenn du einmal mit den Chakren gearbeitet hast und deine Begeisterung dafür erweckt wurde, dann wird es ein Grundbedürnis, wie das tägliche Duschen sein, deine Chakren zu reinigen und aufzubauen.

Du wirst eine Energie und Kraft in dir wahrnehmen und dich mit dir selbst und deiner Umwelt vollkommen Verbunden fühlen.


die 7 Chakren & wie sich als Lebensenergie auswirken

1. Muladhara Chakra - Wurzelchakra

 

Das Wurzelchakra ist das erste und wichtige Hauptchakra in deinem Körper und befindet sich am Damm, direkt in der Mitte zwischen den Genitalien, dem Anus und dem Steißbein. Es steht für deine innere Stabilität und Aufrichtung im Leben und ist dein Fundament, damit du dich geerdet und getragen auf dieser Erde fühlst und dich im Leben auch nichts so schnell umwirft. Hier beginnt Alles! Denn erst ein geöffnetes Wurzelchakra ermöglicht es dir, ein Leben voller Vertrauen zu leben. Du bist offen für neue Erfahrungen in der deine Seele wachsen kann, denn meiner Meinung nach, ist nur auf dieser Grundlage wahrhaftige Spiritualität möglich. Ist dieses Chakra geöffnet, fließt du gelassen mit dem sich ständig verändernden Strom des Lebens, denn du selbst hast in dir die Geborgenheit und das Vertrauen ins Leben gefunden. Das Wurzelchakra steuert zusätzlich alle körperlichen Vorgänge, die uns reinigen, wie z.b. die Ausscheidungsorgane, die Nieren, insbesondere auch die Nebennieren-Drüsen. Dadurch bleibt deine Lebensenergie im Gleichgewicht und du hast eine Balance zwischen Nehmen und Geben geschaffen. Das sind die Geheimnisse eines starken Wurzelchakra : ein starkes Fundament - welches in sich im Gleichgewicht ist. Wie stark fühlst du dich mit der Erde verbunden?

2. Svadhisthana Chakra - Sakralchakra

Das Sakralchakra befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel in der Nähe des Kreuzbeines. Es steht für deine Lebensenergie, deine Lebendigkeit und deine Leidenschaft im Leben. Das Sankralchakra ist dem Element Wasser zugeordnet, in dem es darum geht, sich ganz im "Fluß" des Lebens einzulassen und sich zu öffnen. In diesem Chakra dreht es sich ganz um das sinnliche Erfahren im Lebens, das Berühren und Schmecken der Welt. Hier drückt sich dein Verlangen aus, mit Freude am Leben teilzunehmen und deine Kreativität auszuleben. Mit einem geöffneten Sakralchakra kannst du dich selbst in der Welt ausdrücken und dich ganz hingebungsvoll auf das Leben einlassen. Es spiegelt aber nicht nur deine Lust aufs Lebens wieder, sondern auch deine sexuelle Lust, denn sie ist deine schöpferische Kraft im Leben.
Körperlich gesehen, steuert das Sakralchakra die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane und somit auch die Hormone Östrogen, Progesteron und Testosteron.

Lebst du dein Leben voller Hingabe?

3. Manipura Chakra - Solarplexus Chakra / Nabelchakra

 

Das Nabelchakra befindet sich in der Mitte des Oberbauches, knapp unter dem Sonnengeflecht. Es ist vor allem mit deinen Verdauungsorganen verbunden und transformiert als Feuerelement die Veränderungsprozesse in deinem Körper, aber auch in deinem Leben. Es steht für deinen Mut und deine Kraft, sowohl im physischen als auch psychischem Sinne. Mit einem geöffneten Nabelchakra fühlst du eine innere Unabhängigkeit und du vertrauchst deinem so genanntes „Bauchgefühl“. Daher wird dieses Chakra auch oft mit der inneren Willenskraft und einem gesunden Selbstwertgefühl in Verbindung gebracht. Du weist genau um deine Stärken sowie um deine Schwächen und fühlst dennoch eine innere Harmonie und Zufriedenheit in dir. Du hast gelernt dir deine eigene Meinung zu bilden und auch zu vertreten, auch wenn du damit manchmal alleine da stehst. Du liebst Herausforderungen und verwirklichst deine Ziele trotz vermeintlicher Widerstände und Hindernisse. Ist dein Feuer einmal entfacht, dann scheint alles möglich zu sein in deinem Leben. Wofür im Leben brennst du?

4. Anahata Chakra - Herzchakra


Das Herz-Chakra liegt in der
Mitte der Brust auf Höhe des Herzens und steht für das Luftelement. Luft verbindet, so wie Liebe alles verbindet. Das entspricht auch der Grundaussage dieses Chakras - es geht um die wahre Erkenntnis aus der Liebe heraus. Auf dieser Ebene lernst du dich verbunden zu fühlen und dich mitfühlend zu verhalten. Ist dein Herzchakra geöffnet, hast du die Quelle der Liebe in dir erkannt und fühlst dich in der Liebe zu dir und zu anderen verbunden.
Ein voll geöffneten Herzchakra ist für jedermann spürbar, denn diese Menschen berühren dich, sie strahlen eine besondere Herzenswärme und Freude aus. Eine Freude die keine äußeren Reize braucht, sondern aus dem Inneren heraus lebt. Wieviel Freude ist in deinem Herzen?

5. Vishudda Chakra - Kehlkopfchakra

Das Kehlchakra führt dich zu deiner inneren Wahrheit. Wir denken immer Kommunikation geschieht nur nach außen, dabei kommunizieren wir ebenso mit uns selbst. Dass Halschakra ist nicht nur der Ort des Sprechens, sondern auch des Hörens. Hören wir der äußeren und inneren Stimme genau zu und drücken dabei unsere Wünsche klar und wahrhaftig aus? Ist dein Vishudda Chakra geöffnet, kannst du deine Empfindungen, Gedanken und Haltungen offen zeigen und auch ausdrücken. Das fünfte Chakra steht für den Raum (Ether), für die Verbindung, die wir mit unserer Welt aufbauen. Das Raumelement ist das, was uns alle durchdringt und was uns verbindet. Wir teilen uns alle den selben Raum hier auf der Erde. Und so steht dieses Chakra dafür, dass wir beginnen, ein Einheitsbewusstsein zu entwickeln

Hast du deine innere Stimme schon mal wahrgenommen und ihr Ausdruck verliehen? Was will dir deine innere Stimme sagen?

6. Ajna Chakra - 3. Auge / Stirnchakra

 

Das Ajna Chakra ist der Sitz deiner Intuition in dem du dein höheres Selbst wahrnimmst. Es befindet sich etwas überhalb von der Mitte deiner beiden Augenbrauen. Während das Unterbewußtsein und die Elemente zwischen den unteren 5 Chakren hin und her schwankt, verankert sich im 3. Auge der erwachte Geist. Du bist somit über der physischen und weltlichen Ebene in die Verbindung zum Kosmischen  gelangt. Du erkennst die Verbindung vom Großen und Ganzen, fern ab von den Sorgen und Ängsten, die sonst dein Leben beeinflußt haben. Mit einem geöffneten Strinchakra werden dir tiefe spirituelle Erfahrungen, besondere Fähigkeiten wie die Hellsichtigkeit und Telepathie ermöglicht. Du stehst sozusagen in enger Kommunikaton mit dir selbst und erlaubst deiner Seele sich Ausdruck zu verleihen. Wenn du dich mal daran erinnerst, wie du als Kind auf deine Zukunft geschaut hast – ohne Wenn und Aber, ganz ohne deine Bedenken und Bedingungen. Stell dir vor, es gäbe keine Hindernisse. Wie sähe dann die Vision von deinem Leben aus?

7. Sahasrara Chakra - Kronenchakra

 

Das Kronenchakra (Sahasrara) liegt oben auf dem Kopf, etwa in der Mitte deines Scheitels. Es bündelt die Energien aller darunter liegenden Chakren und gilt als das Tor zu deinem höheren Bewusstsein. Eine Weiterentwicklung des Kronenchakras ist nur möglich, wenn alle anderen sechs Chakren aktiviert wurden. Ist die Energie im Kronenchakra erweckt, hast du alle Bewertungen hinter dir gelassen und damit das Paradies "wiederentdeckt". Du fühlst dich soweit mit der geistigen Welt verbunden, dass dich Angst und Furcht nicht mehr bestimmen und du einen tiefen und inneren Frieden in dir fühlst. Menschen mit einem geöffneten Kronenchakra begegnet den Mitmenschen mit Mitgefühl und Toleranz, und haben kein Interesse daran, einen anderen zu verändern. Du fühlst dich vollkommen Verbunden mit dir selbst und mit allem was dich umgibt. Physisch gesehen ist das Kronenchakra der Zirbeldrüse zugeordnet. Die kieferzapfenförmige Zirbeldrüse ist zwar winzig klein, aber dennoch ausserordentlich wichtig für deine körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit. Sie steuert deine innere Uhr, die Melatonin- und Serotinausschüttung und erhöht zusätzlich deine Intuition. Das Kronen Chakra reguliert somit deinen Hormonhaushalt und ist für das Gleichgewicht in deinem Körper zuständig. Nach René Descartes sei diese Drüse der "Sitz der Seele". 


Was bringt dir dieses Wissen um die Chakren?

Je tiefer dein Verständnis für die Chakren wird, desto mehr verstehst du, wie du funktionierst und wie du Defizite in deinem Leben ausgleichen kanst. Wenn du dich beispielsweise sehr luftig und leicht fühlst und das Gefühl hast den Boden unter deinen Füßen zu verlieren, dann kann dir die Arbeit mit dem Muladhara Chakra dich wieder zu mehr Erdung führen.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Herz verschlossen ist, dann kann die Achtsamkeit zu deinem Anahata Chrakra dir helfen, dich und andere wieder mehr zu lieben und dich so wieder mit dem Herzen dem Leben zu öffnen. Oder hast du Hemmungen deine Wünsche und Bedürfnisse klar und wahrhaftig auszusprechen? Dann ist die Arbeit mit dem Vishudda Chakra sehr hilfreich.

Es ist was wunderbares die eigenen Energien zum Fließen zu bringen und dein Leben mit allen deinen Möglichkeiten zu leben. Denn in dir steckt viel mehr, als du denkst.



Wie kannst du deine Chakren öffnen?

 Oft braucht es weniger, als du denkst, um deine Chakren zum Fließen zu bringen.

Eine regelmäßige Yogapraxis, einfache Achtsamkeitsübungen

und Meditationen können dich schon dabei unterstützen

deine Energiezentren zu aktivieren.

Du möchtest tiefer in die Welt der Chakren und des Yoga eintauchen?
Dann schau doch mal bei uns vorbei.

 Text: Synke

Foto: Christine Geier / Motiv: meine Kollgin und liebgewonnene Freundin Daniela

 

Persönliche Buchempfehlung: Das Arbeitsbuch zu den Chakras (Klausbernd Vollmer).

Dieses Buch hat mir als Quelle gedient und unterstützt mich in der Arbeit der Chakren seit über 15 Jahren.

 

Weiterführende Lektüre: Kundalini Tantra (Swami Satyananda Saraswati)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0