Die Yogastile

Wie findest du den passenden Yogastil für dich?

Ähnlich wie in Alltagssituationen macht es Sinn, sich vor Entscheidungen zu fragen, welche Ziele du verfolgst.

Geht es dir eher um Entspannung und Ruhe, könnte Yin-Yoga oder

Restoratives-Yoga etwas für dich sein.

Suchst du primär die sportliche Herausforderung, dann ist Vinyasa- oder Ashtanga-Yoga eventuell das Richtige für dich.

Interessierst du dich dafür, diese Gegensätze der Aktivität und Entspannung in Einklang zu bringen, dann findest du im klassischen Hatha-Yoga deinen Weg.

 

In unserem Blog kannst du mehr darüber erfahren, wie du den für dich passenden Yogastil findest.


Welche Yogastile gibt es?

Es gibt klassische Yogastile, bei denen die Asanas (Körperhaltungen) eher ineinanderfließend überlaufen (Vinyasa-Yoga)

und bei anderen wo diese für einige Zeit gehalten werden (Hatha-Yoga).
Das Besondere am Yoga ist, dass es sich stetig weiterentwickelt und sich an die Gegebenheiten der heutigen modernen Zeit anpasst.

So haben sich für die unterschiedliche Lebenssituationen weitere Yogastile entwickelt, die zwar nicht dem klassischen Ursprung entsprechen, aber dennoch in ihrer Wirkung unverwechselbar sind. Einige dieser Spezial-Yogarichtungen sind beispielsweise Faszien-Yoga, Rücken-Yoga oder Buisness-Yoga.

 

Du möchtest eine Yogastunde bei uns besuchen?


Klassische Yogastile

Fließender Yogastil - Flow

1. Vinyasa Yoga (für sportliche Anfänger sowie Fortgeschrittene)


Beschreibung:

  • kreativer, fließender und teilweise fordernder Yogastil
  • die Körperhaltungen werden über die Atmung zu einer Sequenz aneinandergereiht
  • durch die Kombination von Atem und Bewegung entsteht eine Art Meditation in Bewegung
  • einige lang gehaltene Dehnungen und Drehungen runden jede Stunde ab

 

Wirkung

  • verbessert deine Beweglichkeit und Flexibilität
  • stärkt deine Konzentrationsfähigkeit
  • verbessert deine Körperwahrnehmung
  • fördert Ausgeglichenheit und baut Stress ab
  • durch die ganzheitliche Beanspruchung deiner Muskulatur entsteht ein großes Entspannungspotenzial in der Tiefenentspannung am Ende der Stunde


2. Ashtanga Yoga (für Fortgeschrittene)

Beschreibung

  • ein sehr kraftvolles & dynamisches Yoga, bei dem die Asanas (Körperhaltungen) fließend ineinander übergehen
  • Bewegung im Atemfluss
  • trotz der scheinbaren Leichtigkeit und Beschwingtheit ist dieser Stil durchaus körperlich anspruchsvoll und athletisch

 

Wirkung:

  • fördert deine Kondition und trainiert deinen Körper
  • du gelangst zu einem Gefühl der inneren Ruhe und Entspannung
  • dein Durchhaltevermögen und Disziplin werden trainiert
  • Körper, Geist und Seele werden ausbalanciert

 

 

 




 Statischer Yogastil: Halten der Asanas

1. Hatha Yoga (für Anfänger & Fortgeschrittene)


Beschreibung

  • hervorragend für Anfänger geeignet, da es hier um eine achtsame und bewusste Ausführung verschiedener Haltungen (Asanas) geht
  • grundsätzlich ein eher langsamer und ruhiger Yogastil, der dennoch herausfordernd sein kann
  • Synke verwendet im Hatha Yoga angelehnt am Iyengar-Yoga Hilfsmitteln wie Klötze, Decken, Gurte & Bolster, so dass jeder trotz eventueller körperlicher Einschränkung von einer bestimmten Haltung profitieren kann und so zum längeren Verweilen eingeladen wird

Wirkung:

  • dehnt und stärkt deine Muskeln
  • durch längeres Verweilen in der Haltung dringen die Wohltaten der Praxis tiefer in die organischen und mentalen Ebenen hinein
  • beugt Rückenbeschwerden vor
  • wirkt entspannend und baut Stress ab
  • du gewinnst neue Kraft und Energie für deinen Alltag


2. Restoratives Yoga (für Anfänger & Fortgeschrittene)

Beschreibung:

  •  sehr ruhiger und passiver Yogastil
  • mit Hilfe von Decken, Kissen und Blöcken oder Mithilfe eines Yoga-Stuhls werden die Haltungen so unterstützt, dass du ohne aktives zutun die Asanas genießen kannst
  • der Fokus liegt auf dem Halten einzelner Posen, mitunter bis zu 15 Minuten
  • Meditation zu Beginn und am Ende jeder Stunde

 

Wirkung:

  • du entspannst auf tiefster Ebene
  • verbessert deine Flexibilität
  • verbessert deine Körperwahrnehmung
  • dein parasympathisches Nervensystem wird aktiviert
  • fördert deine Konzentrationsfähigkeit und Geduld

 



3. Yin Yoga (für Anfänger & Fortgeschrittene)

Beschreibung:

  • ruhiger und passiver Yogastil
  • überwiegend (passive) Dehnungen und einfache Atemübungen 
  • Die Asanas werden ohne Muskelanspannung eingenommen, teilweise mit Hilfsmitteln unterstützt und ca. 3-6 min gehalten.
  • Fast alle Übungen finden im Sitzen oder Liegen statt.

Wirkung:

  • verbessert deine Körperwahrnehmung und Flexibilität
  • wirkt von der ersten bis zur letzten Minute beruhigend auf dein Nervensystem
  • du lernst, körperlich, geistig und emotional loszulassen
  • zielt darauf ab, dein “Chi” (Lebensenergie) wieder ins fließen zu bringen
  • ermöglicht maximale Entspannung und Regeneration

 



 SPEZIAL-YOGA


Yoga für Schwangere


 

Beschreibung:

  • Die Schwangerschaft ist die ideale Zeit um mit dem Yoga zu beginnen, denn die Übungen helfen dir, die Wahrnehmung deines Körpers zu schulen, die Qualität deines Atems zu verbessern und somit die Schwangerschaft bewusster zu erleben und zu genießen
  • sanft kräftigende Yogahaltungen und leichte Flows
  • einfache Atem- und Entspannungsübungen 

 

Wirkung:

  • stärkt deine Rücken- und Beinmuskulatur
  • lindert Schwangerschaftsbeschwerden
  • sanfte Öffnung deines Beckens zur Vorbereitung der Geburt
  • Verbesserung deiner Körperwahrnehmung
  • wirkt regenerierend und Kraft spendend
  • stärkt die Verbindung zwischen dir und deinem Baby 

Bitte beachte, dass die Yogastunde keinen Geburtsvorbereitungskurs ersetzt.



Yoga nach der Geburt (allein oder mit Baby)

 

Bitte beachte, dass diese Yogastunde kein Ersatz für deinen Rückbildungskurs ist und du frühestens 6-8 Wochen nach der Geburt mit dem Yoga starten kannst. Baby s dürfen bis zum Krabbelalter mitgebracht werden. (Bitte bringe dann auch eine eigene Decke und ggf. etwas zum Spielen für dein Baby mit.)

 


Beschreibung:

  • sanfte Übungen zur Stärkung der Rücken- und Beinmuskulatur
  • sanfte Aktivierung deines Beckenbodens
  • Entspannungsübungen vor allem für  Schultern und Nacken

Wirkung:

  • Du lernst deinen Körper, der sich nach der Schwangerschaft und der Geburt sicherlich ganz anders anfühlt als zuvor, neu spüren, annehmen und lieben.
  • wirkt regenerierend und Kraft spendend


Faszienyoga (für Anfänger & Fortgeschrittene) 


Beschreibung:

  • ist eine auf die Stimulierung der Faszien ausgerichtete Variante des Yoga
  • die Faszien-Yoga-Übungen sprechen neben den oberflächlichen Faszien auch das tiefe liegende Bindegewebe an
  •  Im Faszienyoga 5 Trainingselemente genutzt:
    (1) Dehnnung (2) Selbstmassage
    (3) Stabilität (4) Elastizität
    (5) Atmung

Wirkung:

  • stärkt deine gesamte Körpermuskulatur
  • hält dein Fasziennetz geschmeidig und elastisch
  • gibt dir das Gefühl von Leichtigkeit
  • verbessert deine Körperstabilität und Widerstandsfähigkeit  
  • lädt dich zum Entdecken und Kreativsein ein
  • kann bei Schmerzen, Verspannungen und Verletzungen helfen


Rückenyoga (für Anfänger & Fortgeschrittene) 

Beschreibung

  • basiert auf der Grundlage des Hatha Yoga
  • Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur durch gezielte Übungen
  • gleichzeitig lernst du deinen Körper wieder zu spüren und seine Schwächen zu akzeptieren und ihn zu kräftigen
  • die durch Stress und Muskelverspannungen hervorgerufenen Rücken-, Kopf – und Nackenschmerzen werden gelindert oder beseitigt

 

Wirkung:

  • Flexibilität deiner Wirbelsäule verbessert sich
  • Verspannungen werden gelöst
  • deine Rücken-, Hals- und Nackenbereich entspannen sich und tragen so erheblich zu deinem persönlichen Wohlbefinden bei
  • die Nährstoffversorgung und Beweglichkeit der Wirbelsäule verbessern sich
  • die Schmerzanfälligkeit wird gelindert
  • sorgt für einen geistigen Ausgleich und baut Stress ab


Flow Yoga (für Anfänger und Fortgeschrittene)

  • jede Stunde ist anders aufgebaut und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken
  • von ruhig-meditativ bis aktivierend-kraftvoll ist alles dabei
  • du baust deine Rücken- und Bauchkraft auf und gewinnst neue Energie für den Alltag
  • die Beweglichkeit deiner Wirbelsäule verbessert sich und du gehst und stehst aufrechter und zentrierter in deinem Leben.

Yoga am Morgen (für Anfänger & Fortgeschrittene) 

  • Wir starten mit leichten Aufwärmübungen gefolgt von aktivierenden Bewegungsabläufen in den Tag.
  • Physisch arbeiten wir "einmal alles durch", d.h. es gibt Rückbeugen, Side Stretches, Hüftöffner und Drehungen. Auch eine sanfte Umkehrhaltung, kurz gehaltene Vorbeugen oder Übungen, die unsere Körpermitte aktivieren und uns stärken für den kommenden Tag sind im YOGA AM MORGEN dabei.
  • Durch die abschließende Tiefenentspannung kannst du ganz entspannt in den Tag starten.

Sanftes Yoga  (besonders geeignet für Anfänger & ältere Menschen) 

  • In dieser Stunde üben wir ganz besonders bewusst und achtsam einzelne Yogahaltungen.
  • Wir stärken unsere Muskulatur ohne sie zu überfordern – was gerade bei Vorerkrankungen der Gelenke wichtig ist.
  • Langsame Bewegungsabläufe im Einklang mit dem Atem wirken wie eine Meditation in Bewegung. 
  • Wenn du dich im Alltag schnell gestresst fühlst oder dein Körper dir schnell seine Grenzen aufzeigt, ist diese sanfte Yogastunde besonders geeignet für dich.

Aufeinander aufbauende und geschlossene Kurse, Seminare & Workshops findest du hier